Das Leitbild des Regionalmanagements Oderland-Spree skizziert, wie sich die Region durch die TESLA-Ansiedlung in den kommenden Jahren entwickeln wird und was erreicht werden soll. Übergeordnetes Ziel ist es die Entwicklung und Vermarktung des gesamten Wirtschaftsstandortes „Oderland-Spree“ zu fördern. Das Leitbild verdeutlicht den gemeinsamen Willen der Regionalen Planungsgemeinschaft, dem Regionalmanagement sowie regionalen Wirtschaftsakteuren. 

Im Rahmen des Struktur- und Handlungskonzeptes wurden drei zentrale Leitlinien definiert. Ideen zur Umsetzung der Leitlinien wurden in strategischen Handlungsempfehlungen gebündelt. Damit wird der Weg aufgezeigt, wie die Region die gesteckten Ziele erreichen will.

Image
Gewerbe- und Industrieflächen Standorte

Entwicklung von Industrie- und Gewerbegebieten

Um den Entwicklungsimpuls in Folge der TESLA-Ansiedlung erfolgreich nutzen zu können, ist die (Weiter-)Entwicklung von Industrie- und Gewerbegebieten geplant. Hierbei begleitet das Regionalmanagement aktiv in der Industrie- und Gewerbeflächenentwicklung und berät Politik und Verwaltung, um die fachliche Kompetenz zu erweitern und gezielt zu beraten. Die hierbei beschlossenen Maßnahmen sollen die Erschließung und Entwicklung neuer Gewerbe- und Industrieflächen und ihre Vermarktung beschleunigen sowie das Immobilienmanagement begleiten.

Image
Icon Fachkräfte

Fachkräftesicherung

Die im gleichen Rahmen wichtige Fachkräftesicherung zielt darauf ab, Arbeitskräfte als Schlüsselelement für bereits bestehende sowie sich neu ansiedelnde Unternehmen anzuwerben, auszubilden und zu halten. Hierfür sollen im Rahmen des Regionalmanagements attraktive Standortfaktoren geschaffen werden, wie beispielsweise eine einladende Wissenschafts- und Forschungslandschaft, soziale Stabilität und gute Infrastruktur. Erreicht wird dies durch ein gutes Mobilitätsangebot in der Region, die Vergrößerung des Einzugsgebiets über Landesgrenzen hinweg sowie die Erschließung von Wohnbaupotenzialen, die zu einer positiven Regionalvermarktung der Wohnstandorte beitragen.

Image
Piktogramm Netzwerk

Wettbewerbsfähige Wirtschaftsstandorte

Um die Entwicklung von wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandorten voranzutreiben und die internationale Aufmerksamkeit als Wirtschaftsregion nutzen zu können, konzentriert sich die Unterstützung des Regionalmanagements auf Erhalt und Erweiterung der Branchenkompetenz der Unternehmen, der Ansiedlung neuer Unternehmen, Erweiterung bestehender Unternehmen sowie begleitend dazu Netzwerkarbeit und Dialogprozesse.